DOG 2021

Von KI bis Limbusstammzelltherapie – Keynote Lectures auf der DOG 2021 online

Die Keynote Lectures gehören zu den Highlights der DOG 2021 online. Vier Experten sprechen zu aktuellen Fragen, die in der Ophthalmologie große Relevanz besitzen.

Keynote Speaker 2021

Keynote Lecture

Eye to Eye with Al: Opportunities and Pitfalls
Raphael Sznitman (Bern, Schweiz)

In seiner Keynote zum Thema „Eye to Eye with Al: Opportunities and Pitfalls” wird Professor Dr. Raphael Sznitman auf die Bedeutung der Künstlichen Intelligenz (KI) für die Ophthalmologie eingehen. Sznitman ist promovierter Computerwissenschaftler und Director des ARTORG Center for Biomedical Engineering Research an der Universität Bern, wo er eine Professur für KI in der medizinischen Bildgebung innehat. Der Experte hat im Bereich Augenheilkunde durch künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen erfolgreich klinische Anwendungen entwickelt, von denen einige bereits im Einsatz sind.

Keynote Lecture

The evolution of glaucoma surgery
Keith Barton (London, United Kingdom)

Professor Dr. med. Keith Barton aus London nimmt in seiner Keynote die Entwicklung der Glaukomchirurgie in den Blick. Der Glaukomspezialist ist am Moorfields Eye Hospital in London tätig, ein ausgewiesener Experte für minimalinvasive Glaukomchirurgie und Editor-in-Chief des British Journal of Ophthalmology. Barton ist Träger zahlreicher Auszeichnungen und hat unter anderem ein webbasiertes Register für die Glaukomchirurgie eingerichtet, das weltweit Informationen zu Operationsergebnissen zusammenträgt und auswertet.

von-Graefe-Lecture

Neue Ansätze für die Limbusstammzelltherapie
Ursula Schlötzer-Schrehardt (Erlangen)

Die von-Graefe-Lecture befasst sich in diesem Jahr mit der Limbusstammzelltherapie. Professor Dr. rer. nat. Ursula Schlötzer-Schrehardt aus Erlangen wird die Lecture halten. Die Biologin, eine führende Expertin für zelluläre, molekulare und genetische Mechanismen der Krankheitsentstehung des Grünes Stares, lehrt und forscht an der Augenklinik der Friedrich-Alexander-Universität. Einer der Schwerpunkte ihrer Arbeit liegt in der Charakterisierung von Limbusstammzellen, die bei Wundheilungsprozessen eine entscheidende Rolle spielen. Im Rahmen dieser Keynote Lecture berichtet die Expertin über aktuelle Erkenntnisse in diesem Bereich.

Elfriede-Aulhorn-Vorlesung

Kontrastsehen – eine unterschätzte Sehqualität
Michael Bach (Freiburg)

Der Sehforscher Professor Dr. rer. nat. Michael Bach geht in der Elfriede-Aulhorn-Vorlesung darauf ein, welche Bedeutung im Kontrastsehen liegt und warum dies eine häufig unterschätzte Sehqualität ist. Der Experte für Funktionelle Sehforschung/Elektrophysiologie habilitierte sich auf dem Gebiet der Neurobiophysik und beschäftigt sich intensiv mit optischen Täuschungen. Bis zu seiner Emeritierung war Bach an der Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg tätig. Michael Bach ist 2018 für seine wissenschaftlichen Leistungen von der DOG mit dem Von-Graefe-Preis ausgezeichnet worden.